Digitalisierung, Kundenzentrierung, Innovation oder New Work neu angehen
 

To do: Do.

folie+2.jpg

Das beste am Anfang ist: Wenn er vorbei ist, ist er gemacht

 
 
 

Nutzenvorsprung anstatt Vertrauensvorkasse:

An nur einem Tag konkrete Ergebnisse

geschenkt-iconskribble_white.png

Mit einer handverlesenen Truppe an Charakteren:

Sich selbst als Macher erleben

macher-iconskribble_white.png

Den Anfang machen ohne Hürden:

Nicht mit Geld zu kaufen

nutzenvorsprung-iconskribble_white.png
 

"Der Anfang ist ein lebendiges Netzwerk, das man sich ins Unternehmen einladen kann, um Antworten auf digitale Fragen zu finden und eigene Visionen zu entwickeln."

- Julia, Digital-Lobbyistin

 
frau vor postits_farbig.jpg

Für sie ist der Anfang wie geschaffen

 
 

Unternehmer und Führungs-Teams im Mittelstand und der Verwaltung

Wenn Macher-Mindset und Mut auf knappe Ressourcen und Neuland treffen, dann braucht es andere Ansätze und neue Wege - und zwar zackzack.

Deshalb ist der Anfang explizit für Leitungsteams gemacht, die den Druck oder Wunsch nach Veränderung spüren, aber nicht mehr länger fackeln wollen…

Macher (und Zauderer) in allen Größen und Formen

Einmal ausprobieren, was ich wirklich drauf hab. Abseits vom Konferenz-Schattenboxen und ohne Seminar-Chichi. Live, direkt und in Farbe.

Anfang-Teilnehmer erleben sich und andere als Macher. Und erhalten so Klarheit über das eigene Potenzial, geben Erfahrungswissen weiter - und wachsen. Über sich hinaus.

Wirtschaftsförderer und Veränderungsaktivisten

Wer beruflich dafür sorgen muss, dass andere innovativ sein können, braucht selbst immer wieder Impulse. Der Anfang kann so ein Starthilfekabel sein.

Wenn Sie eine Veranstaltung planen oder ein Angebot für Ihre Zielgruppe mit interdisziplinären und schnellwirksamen Maßnahmen beleben möchten, könnte der Anfang ein Anfang sein.

 

 

Hör niemals auf, neu anzufangen

Folie+1.jpg

So geht das mit dem Anfang machen

Jeder Anfang ist geschenkt. Unternehmer die selbst den Anfang gemacht haben geben mindestens den Startbetrag für einen weiteren. Das ist die Regel

 

Vom Problem zum Anfang

  1. Ein Challenge-Geber übernimmt Verantwortung
    Führender Kopf aus Mittelstand, Verwaltung oder Startup
    weiß nicht wo und wie anfangen und meldet sich

  2. Challenge ist formuliert
    Konkretisierung des Problems mit Anfang Machen

  3. Gruppe der Macher wird formiert
    Diverse Macher, vom Kulturwissenschaftler bis zum Programmierer mit Management-Background, werden ein-geladen und tauschen Zeit gegen Spaß und (Lern-)Erfahrung

  4. Ein Tag Co-Creation mit Gruppendynamik erleben
    Treffen beim Challenge-Geber und Startpunkt zur Lösung entwickeln. Anfang Machen gestaltet den Prozess

  5. Der Anfang ist gemacht
    Alle wissen wo und wie weitermachen. Alle kennen sich 


Weitermachen

  • Digitales Netzwerk nutzen
    Online-Plattform wird Anker für punktuelle gegenseitige Unterstützung mit Know-How und Erfahrung

  • Drei Monate den Challenge-Geber begleiten
    Anfang Machen begleitet Challenge-Geber als Coach mit Wertpoker-Tool und fördert Lean Startup Methoden

Finanzielles

  • Challenge-Geber bezahlt Anfang Machen
    Pauschale für Vorbereitung und Organisation sowie Begleitung in der nachgelagerten Umsetzungsphase

  • Wertbeitrag des Anfangs gemeinsam bestimmt
    Zahlung eines zusätzlichen selbstbestimmten Wertbeitrags an Anfang Machen vom Challenge-Geber nach drei Monaten

Mehr als 150 Köpfe im Anfang-Netzwerk

Achmad, (42) Serial Entrepreneur, Stuttgart | Andrea (49), Demoskopie-Unternehmerin, Karlsruhe | Aigul, (31) Supply Chain Specialist, Bloggerin, Bamberg | Alex, (53) Digital Mind Inhaber einer Digitalagentur, München | Andreas (43) Weltenbummler, Software Architekt, Stuttgart | Claudia (52) Marketière, Rosenheim | Christel (42) Inhaberin, Software-Architektin, Mainz | Daniel (46) Marketingtyp und Experte für Reden.Machen.Tun, Hamburg | Daniel (27) Erfinder und Arzt, Hamburg | David (37) Unternehmer, Böblingen | Frank (51) Geschäftsführer, Rutesheim | Jessica (31) Digitalisierungsforscherin, Neu-Ulm | Jo (48) Strategiepirat, Hamburg | Jule (33) Logistik Strategin, Stuttgart | Julian (31) Diversity Manager, Hamburg | Mattias (40) VC-Manager, Investor, Stuttgart | Matthias (50) Geschäftsführer und Vertriebsass für (Zoll) Software, Stuttgart | Marcus (50) Laserexperte, Fertigungsspezialist, Nürnberg | Max (28) Senior Art Director Digital, Hamburg | Michael (45) Professor für Logistik, Wissenschaftsmanager, Brauer, München | Leif (26) Logistik-Entrepreneur, München/Cuxhaven | Lutz (42) Organisationsentwickler, | Martina (51) Kommunikationsunternehmerin, München | Oliver (28) Entrepreneur, Logistiker und Berater, Hamburg | Olesja (34) E-Commerce-Unternehmerin, Stuttgart | Philipp (36) Unternehmer, Deggendorf | Luca (20) Student, Mannheim |Nicole (47) Logistik-Netzwerkerin, Brüssel | Margarete (35) Bloggerin, München | Stefan (46) IT-Unternehmer, München | Stefan, (61) CEO, Entrepreneur, Arzt, Passau | Sven (44) Inhaber, IT-Architekt, Stuttgart | Theo (28) Innovator, München …

gruppe_ipo_farbig.jpg

Erfolge

Egal wann und wo, immer mit Motivation und Vernetzung

 
 

Kommunale Verwaltung (Rheinland-Pfalz)

KL.digital GmbH

KL.digital GmbH

Lebenswerte und attraktive Innenstädte im Zeitalter von eCommerce und sich ändernden Grundbedürfnissen gestalten

Anfang mit über 20 Anfang Machern aus 5 Bundesländern mit der KL.digital GmbH (Kaiserslautern)

Erste Ergebnisse (noch in der Umsetzungsphase)

  • Verankerung Mindset „offline umarmt online“ in der Stadt und bei Einzelhändlern angeregt

  • Zusammenarbeit mit City-Management für „Paket-Markthalle“ Pilot im Leerstand etabliert

  • Gesprächsrunden zum Austausch der Einzelhändler aus verschiedenen Vierteln und überregionale initiiert

  • Verknüpfung mit Innovationsstandorten der Region und Startups gestartet

  • Bündel an Aktionsmaßnahmen erarbeitet und zur Priorisierung in Gremien übergeben

“Ohne lokales Wissen gibt es keine ABERs - das habe ich so noch nicht erlebt. ” - Dr. Martin Verlage (Geschäftsführer KL.digital GmbH, kommunale Digitalagentur der Stadt Kaiserslautern)


Location Technologie (Berlin)

HERE Technologies

HERE Technologies

NTT DATA

NTT DATA

Theoretische volkswirtschaftliche Potenziale durch Location Intelligence in die Realwirtschaft bringen

Anfang mit über 20 Anfang Machern aus 6 Bundesländern mit HERE Technologies und NTT DATA auf dem Deutschen Logistikkongress 2018 der Bundesvereinigung Logistik e.V.

Ergebnisse

  • Stakeholder Interviews durchgeführt und Stakeholder-Matrix mit Nutzenpotenzialen erstellt

  • Kooperationsbereitschaft analysiert und Go-to- Points identifiziert

  • Business Model Ideation für „Slot Management App“ im Frachtverkehr gestartet und abgeschlossen

  • Problem-Solution Fit diskutiert und stärkere Problemanalyse sowie intensive Prototypenarbeit angeregt, damit Klarheit über nächste Schritte im (Produkt) Management geschaffen


Etablierter Logistik und Medienkonzern (Nordrhein Westfalen)

Arvato SCM Solution

Arvato SCM Solution

Kulturwandel im Großkonzern mit Sales-Erfolg anschieben, um kooperativer und näher am Markt zu arbeiten

Anfang mit über 20 Anfang Machern aus 4 Bundesländern mit und bei Arvato Bertelsmann

Ergebnisse

  • Datenschatz-Verständnis etabliert und Business Development Chancen mit internem Business Intelligence Team erarbeitet und Validierung mit Kunden erfolgreich durchgeführt

  • Selbstverständnis als „Pioniere“ in Unternehmens- und Team DNA integriert

  • Story Telling für Vertriebsaktivitäten neu konzipiert und mit Kundenevent erfolgreich validiert

  • Warengruppen-Segmentierung konzipiert und mit Kreativtechniken Leads identifiziert und im Nachgang erfolgreich validiert

“Das Netzwerk läuft durch den Tag wie eine exponentielle Kurve und irgendwann brechen alle Dämme. Dann fließen einfach nur noch Ideen und spannende Sachen ergeben sich. Das ist eine extrem lohnenswerte Investition.“ - David Engel, VP Arvato SCM Solution


Mittelständische Industrieplattform (Nordrhein Westfalen)

Surplex GmbH

Surplex GmbH

Kundenzentrierung einer wachsenden B2B Plattform für Industrieprodukte auf B2C Level der Erwartungshaltung heben

Anfang mit über 25 Anfang Machern aus 5 Bundesländern mit der Surplex GmbH

Ergebnisse

  • Customer Value Proposition Map erstellt und Kundensegmentierung mit Interview-Leitfaden zur Validierung erarbeitet

  • Klarheit über Performance-Ziele geschaffen und Grundlage für datengetriebene Entscheidungen erarbeitet

  • Modulares Software-Konzept erstellt und Produkt Owner Briefing durchgeführt

  • Grenzen und Chancen des Plattform-Geschäftsmodell diskutiert und Maßnahmen abgeleitet


Aufstrebendes Dienstleistungsunternehmen (Baden Württemberg)

IPO.Plan GmbH

IPO.Plan GmbH

Geschäftsmodell für zukunftsweisende Prozessdienstleistungen in der (Automobil-)Industrie

Anfang mit über 25 Anfang Machern aus 4 Bundesländern mit der IPO.Plan GmbH

Ergebnisse

  • Business Model Ideation und Design-Konzept für renommiertes „flexCell“ Planungstool diskutiert

  • Ideation für Software-Features über Status-Quo hinaus erstellt und priorisiert

  • Ansätze zum Marktzugang konzipiert und „Kooperationswettbewerb“ diskutiert

  • Marketing Roadmap erstellt und Briefing vorbereitet

  • Weiterführende Diskussion des Business Model Konzepts auf Fachkongressen ermöglicht

“Total genial… Diese Vielschichtigkeit, ich hätte mir die Gruppe so ja nie ausgesucht – aber gerade deshalb hat der Anfang so hilfreiche und spannende Beiträge gebracht. Ich bin total happy, dass wir den Tag machen konnten.” - Matthias Kellermann, CEO und Mitgründer


Mittelständisches Familienunternehmen (Bayern)

Spedition Graßl

Spedition Graßl

Neuanfang nach der Staffelübergabe: Coaching des Unternehmers, Klarheit über Ziele und erste Pretotypen

Anfang mit über 20 Anfang Machern aus 4 Bundesländern mit und bei der Spedition Graßl

Ergebnisse

  • Coaching des Unternehmers über Werte, Motivation und Vision in Offenheit durchgeführt

  • Business Modell Ideation des „Teiletourismus“ auf Basis Kerngeschäft durchgeführt

  • Pretotyp App für Transparenz in der letzten Meile für Fahrpersonal entwickelt

  • Roadmap für Sofort-Unterstützung für Operations Exzellenz in der Operations erstellt

  • Klarheit über Weg und Ziel der neuen Generation im Familienunternehmen geschaffen und Briefing für entsprechende Markenkommunikation erstellt

„Der Anfang hat mir vor allem drei unschätzbar wertvolle Dinge gebracht. Erstens: Große Inspiration und Augenöffnen. Zweitens: Ein Netzwerk an tollen Persönlichkeiten. Drittens: Ein einzigartiges Gemeinschaftserlebnis, das mich immer noch motiviert.“ - Philipp Graßl, Geschäftsführer

Interesse geweckt?

Kennenlernen vereinbaren

oder

Kontakt per Mail aufnehmen

Name *
Name
arbeitstisch-farbig.jpg